Gleichgeschlechtliche Ehe – was ist zu beachten?

Interessierst du dich auch für die gleichgeschlechtliche Ehe? Es gibt einiges, was du über die  homosexuelle Ehe in Deutschland und den Rest der Welt wissen solltest. Vielleicht bist du auch eine Lesbe und interessierst dich für Frauen. Eventuell führst du bereits eine Beziehung mit einer anderen Frau und ihr seid ein lesbisches Paar. Wenn ihr in Erwägung zieht, eine Heirat zu vollziehen, weil ihr euch das Ja-Wort geben wollt, dann ist das seit dem Oktober 2017 in Deutschland möglich. Dies steht auch im Bürgerlichen Gesetzbuch. Deshalb könnt ihr eine gleichgeschlechtliche Ehe in Deutschland anerkannt führen. Das hat sehr viele lesbische und schwule Paare sehr gefreut.

Die Ehe für alle und jeden

Die Debatte in Bezug auf das Gesetz für die Ehe für alle hat sehr lange gedauert. Mittlerweile gibt es aber einen neuen erfassten Paragraphen, der das erlaubt. Die gleichgeschlechtliche Ehe kann somit auf Lebenszeit geschlossen werden. Das ist für dich vielleicht eine sehr schöne Nachricht. Hast du schon Hochzeitspläne?

Die weltweite Bewertung der Homosexualität

Die Weltgesundheitsorganisation, bzw. die WHO hat im Jahr 1990 beschlossen, dass die Homosexualität keine psychische Krankheit mehr sein sollte, diese wurde als psychische Krankheit aus der Liste gestrichen. In zahlreichen westlichen Ländern ist das bereits schon in den Sechzigern und Siebzigern geschehen. Früher war die Homosexualität tatsächlich noch strafbar. Heute ist endlich eine gleichgeschlechtliche Ehe möglich. Bist du auch davon betroffen?

Wenn du dein Coming-out hast, ist dieses öffentliche Bekenntnis für dich in Westeuropa kein Problem und kein Tabu mehr. Es gibt aber noch andere Länder, wie zum Beispiel Russland, wo Lesben und Schwule nach wie vor diskriminiert werden. Gleichgeschlechtliche Ehen und Beziehungen gelten auch noch in manchen Teilen der Welt als illegal. Deshalb musst du in arabischen Ländern und Afrika teilweise vorsichtig sein.

Vorsicht in folgenden Ländern:

  • Russland
  • Afrika
  • Arabische Emirate

Der Unterschied zwischen einer gleichgeschlechtlichen Ehe und einer eingetragenen Lebenspartnerschaft

Führst du eine eingetragene Lebenspartnerschaft mit deiner lesbischen Freundin? Es gibt einen Unterschied zur Homosexuellen Ehe, denn die gleichgeschlechtliche Ehe ist ein bisschen anders. Das bemerkst du ganz besonders beim Adoptionsrecht. Vielleicht zieht ihr in Erwägung, ein Kind zu adoptieren. Bislang war es nicht möglich, das mit ein homosexuelle eingetragenen Lebenspartnerschaft zu machen.

Etwas anders sieht die Situation aus, wenn ihr ein Kind adoptieren wollt und eine gleichgeschlechtliche Ehe führt. Auch das ist oft der Grund dafür, dass lesbische Frauen sich das Ja-Wort geben. Möchtest du andere Geschichten dazu hören? Vielleicht interessierst du dich für andere Lesben, die in derselben Situation gewesen sind und ihre Erfahrungen mit dir teilen wollen. Die Community ist relativ breit aufgestellt. Am besten begibst du dich auf ein vorteilhaftes Portal, wie zum Beispiel auf die Seite Sie sucht Sie. Dort kannst du dich genau über das Thema der gleichgeschlechtlichen Ehe unterhalten.

Die Kirche und die gleichgeschlechtliche Ehe

Fragst du dich, wie es mit der gleichgeschlechtlichen Ehe und der Kirche aussieht? Die christliche Kirche hat grundsätzlich ein Sakrament, welches vorsieht, dass die Ehe nur zwischen einem Mann und einer Frau geschlossen werden kann. Weiterhin wird es abgelehnt, die Ehe von gleichgeschlechtlichen Paaren abzusegnen. Eine Segnung gleichgeschlechtliche Paare wird jedoch immer öfter von Kirchen genehmigt.

Leider sieht die Kirche nach wie vor die gleichgeschlechtliche Ehe mit dem Verständnis, dass es bereits seit vielen Jahrhunderten gibt. Wie lange es die Bischöfe noch als dieses sehen wollen, ist dahingestellt.

Interessante Informationen

Hast du gewusst, dass nur gleichgeschlechtliche Partner tatsächlich eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen können? Das war bis jetzt eine gute Möglichkeit, bevor die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt wurde. Die Voraussetzung für eine solche Lebenspartnerschaft war ein Mindestalter von 18 Jahren.

Alle Standesämter der jeweiligen Bundesländer sind für diese Lebenspartnerschaft-Eintragung zuständig. Auch bei einem Notar kann eine solche Lebenspartnerschaft begründet werden. Ihr beide müsst anwesend sein, wenn ihr diese im Standesamt erklärt und bestätigt.

Infografik: Einige Puntke die bei einer gleichgeschlechtlichen Ehe beachtet werden muss
Infografik: Bei einer gleichgeschlechtliche Ehe gibt es einige Punkte die man beachten muss.

Welchen Namen nimmst du an?

Hast du dir in Bezug auf die gleichgeschlechtliche Ehe schon die Frage gestellt, wer welchen Namen annehmen möchte oder sollte? Auch das dürft ihr im Vorhinein klären. Du kannst auch gerne deinen bisherigen Namen weiterführen, sowie auch deine lesbische Freundin. Alternativ könnt ihr euch beide für einen Namen entscheiden. Es liegt ganz an euch, wie ihr das handhaben möchtest.

Das Vermögen in der Lebenspartnerschaft

Wenn du dir Gedanken über das jeweilige Vermögen machst, gibt es dazu eine Regelung. Es handelt sich bei dieser Lebenspartnerschaft um kein gemeinsames Vermögen. D.h., dass jede von euch das Vermögen behält, dass auch zu Beginn der eingetragenen Partnerschaft zur Verfügung gestanden hat.

Möglichkeiten zu einer Adoption

Durch die gleichgeschlechtliche Ehe ist es möglich, ein Kind zu adoptieren. Das war bisher für homosexuelle und eine eingetragenen Lebenspartnerschaft nicht möglich. Das bedeutet, dass ihr durch die homosexuelle Ehe ein gemeinsames Adoptionsrecht habt. Denkst du über eine Adoption nach? Du solltest wissen, dass eine ganz besondere Situation gibt, wenn zwei lesbische Frauen eine Ehe eingehen. Wird nämlich ein Kind in diese lesbische Ehe hineingeboren, gilt eine ganz besonders Situation. Rechtlich gesehen ist nämlich nur die biologische Mutter ein Elternteil, wenn dieses Kind nach einer Samenspende in die lesbische Ehe hineingeboren wurde. Das bedeutet, dass deine Lebenspartnerin oder Ehefrau das Kind erst noch adoptieren muss, damit ihr beide rechtlich gleichgestellt seid.

Antrag

Hast du immer schon davon geträumt, deiner Freundin den Antrag zu machen? Endlich ist es so weit, du kannst die Situation feiern. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie du den Heiratsantrag für deine lesbische Freundin gestalten kannst. Seid ihr beide sehr romantisch? Dann kannst du für das perfekte Ambiente sorgen, um den Heiratsantrag für die Homo-Ehe zu machen. Gibt es andere Pläne? Vielleicht erwartest du, dass sie dir den Heiratsantrag macht. In jedem Fall sollte ihr es absprechen, wie ihr die Sache gestalten wollt, damit es keine Missverständnisse gibt. Grundsätzlich steht euren Träumen nichts im Weg, denn die Ehe für alle ist in Deutschland endlich anerkannt.

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche