Finde Singles in deiner Nähe

Ich bin
Ich suche

Kommunikationsprobleme beim Date durch Hörverlust? Ursachen und Abhilfe

Das Gehör des Menschen ist eines der wichtigsten Sinnesorgane. Es wird zur Kommunikation benötigt, hilft den Menschen, sich in der Umgebung zurechtzufinden und warnt vor Gefahren. Auch beim flirten können Hörprobleme das Date sehr erschweren. Schon im Jahr 2014 wurde in einer Studie festgestellt, dass jeder 10. Schweizer und Schweizerin unter Hörproblemen leidet oder sogar schwerhörig ist. Die Ursachen für einen Hörverlust können sehr vielseitig sein. Abhilfe kann oft nur ein Arzt leisten.

Eine Schwerhörigkeit wird von Betroffenen oft nicht bemerkt

Schwerhörigkeit oder ein Hörverlust ist in nahezu allen Fällen ein schleichender Prozess. Sie werden von Betroffenen daher überhaupt nicht bemerkt und in vielen Fällen von Arbeitskollegen, Freunden, Bekannten, der Partnerin oder der Ehefrau darauf aufmerksam gemacht. Ein Hörverlust oder eine Schwerhörigkeit ist einfach feststellbar. Der Betroffene spricht sehr laut, hört laute Musik oder sieht Fernsehen mit einer höheren Lautstärke. Oftmals fragen Schwerhörige auch öfter nach, weil sie den Wortlaut bei Unterhaltungen in lauter Umgebung nicht mehr wahrnehmen können. Selbst beim Telefonieren treten Probleme auf. Wird dies erkannt, kann nur ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO-Arzt) oder ein Hörakustiker eine eindeutige Diagnose liefern. Ein Hörtest und eine ausführliche Befragung bringen Klarheit darüber, welche Behandlung hilft oder ob vielleicht ein modernes Hörgerät oder eine Hörhilfe von Signia nötig sind. 

Ein Hörverlust kann in verschiedenen Formen auftreten

Weicht die Normalhörigkeit von der definierten Hörschwelle um mehr als 20 dB ab, gelten Menschen als leicht schwerhörig. Die Schwerhörigkeit wird von Fachärzten und Hörakustikern grob in vier Hauptformen unterteilt. Dies sind:

– die Altersschwerhörigkeit

– die Innenohrschwerhörigkeit

– die Schallleitungsschwerhörigkeit

– der kombinierte Hörverlust

Bei einem kombinierten Hörverlust ist das Innenohr und das Aussenohr geschädigt. Das heisst, dass die Schallleitung als auch die Schallempfindung gestört sind. Die Ursachen für eine Schwerhörigkeit können recht unterschiedlich sein und bedürfen daher auch verschiedener Behandlungsmethoden.

Babys und Kinder können auch unter einer Schwerhörigkeit leiden

Viele Menschen sind heutzutage der Meinung, dass Schwerhörigkeit hauptsächlich im fortgeschrittenen Alter oder nach einem Unfall auftritt. Dies ist nicht der Fall. Auch Babys, Kinder und Jugendliche können unter einem Hörverlust leiden. Der Hörverlust kann auch erblich bedingt sein. Selbstverständlich sind auch andere Ursachen möglich. Wer die Symptome bei seinen Kindern feststellt, sollte umgehend einen HNO-Arzt aufsuchen. Je früher ein Kind oder Jugendlicher behandelt wird, desto grösser sind die Chancen, dass der Gehörsinn für die Zukunft bewahrt wird. Experten empfehlen in jedem Alter im Rahmen einer Routineuntersuchung auch einen Hörtest.  

Ein Hörverlust wird heutzutage auch als Schwerbehinderung anerkannt

Eine Prävention gegen einen drohenden Hörverlust oder eine Schwerhörigkeit gibt es nicht. Wichtig ist aber, dass die Ohren in jedem Alter vor dauerhaftem Lärm geschützt werden. Bei Motorsportveranstaltungen eignen sich für die Besucher passende Ohrschützer. Beim Besuch von Konzerten, Diskotheken oder lauten Queer-Partys ist das Tragen von Ohrstöpseln sinnvoll. Wer seine Musik über Kopfhörer geniesst, sollte die Lautstärke reduzieren. Bei arbeitsbedingtem Lärm ist ebenfalls auf einen geeigneten Hörschutz zu achten. Wird vom Facharzt eine Hörstörung oder Schwerhörigkeit festgestellt, wird dies auch als Schwerbehinderung anerkannt. Der Grad der Behinderung (GDB) ist vom Hörverlust abhängig. Diese Verordnung ist gesetzlich geregelt und für Gutachter, Richter und die Sachbearbeiter des Versorgungsamtes verbindlich.

Finde Singles in deiner Nähe

Ich bin
Ich suche