Wissenswertes zur Pansexualität – bist du pansexuell?

Wenn du bei deiner Wahl des Partners nicht nach dem Geschlecht im biologischen Sinn gehst, kannst du dich eventuell als pansexuell bezeichnen. Das bedeutet, dass du für einen Menschen romantische sexuelle Gefühle entwickeln kannst, das Geschlecht spielt dabei keine Rolle. Es gibt allerdings einen Unterschied, ob du pansexuell oder bisexuell bist.

Die Definition der Pansexualität

Pansexualität bedeutet quasi aus dem griechischen übersetzt alles. D.h., dass du dich zu einem anderen Menschen hingezogen fühlst, das Geschlecht spielt dabei keine Rolle. Du verliebst dich. Das geschieht:

  • Sexuell
  • romantisch
  • emotional

Aus einem inneren Bedürfnis heraus überwindest du quasi die Geschlechter Grenzen, wenn es um die Partnerwahl und die Sexualität geht. Die Pansexualität ist eine ganz besondere sexuelle Ausrichtung. Du begehrst allerdings ausschließlich nur erwachsene Menschen.

Die Unterschiede zwischen pansexuell und bisexuell

Wenn du pansexuell bist, fühlst dich von unterschiedlichen Geschlechteridentitäten angezogen. Anders ist es bei bisexuellen Menschen der Fall. Diese finden quasi beide biologische Geschlechter sexuell attraktiv.

Infografik: Unterschiede zwischen Pan- und Polysexualität
Infografik: Zwischen der Pansexualität und Polysexualität gibt es einen wesentlichen Unterschied

Bin ich pansexuell?

Vielleicht fragst du dich, ob du auch pansexuell bist, weil du so ein Gefühl dafür hast. Manche Menschen können so ein Gefühl schon in der Kindheit verspüren. Der Gedanke ist, dass du dich an keinen heterosexuellen Menschen orientieren möchtest, eine solche Partnerschaft lehnst du schon in frühen Jahren ab. Sexuelle und romantische Beziehungen suchst du auf einer anderen Ebene, wenn du pansexuell bist. Im Laufe der Pubertät prägt sich dieses Gefühl bei vielen besonders stark aus. Während deiner Pubertät festigt sich deine sexuelle Orientierung.

Es kann aber auch sein, dass du feststellst, dass du pansexuell bist, wenn du deine ersten homosexuellen oder heterosexuellen Partnerschaften gehabt hast. Nun findest du heraus, dass du noch andere Möglichkeiten hast, um einen Menschen zu lieben. Dein Begehren verändert sich und festigt sich. Ausschlaggebend ist dabei natürlich auch, in wie Ferne dein Umfeld mit der Sexualität und der Identität umgeht. Viele können lange nicht identifizieren, dass sie tatsächlich pansexuell sind. Vielleicht passt auch du nicht in den typischen klassischen Raster. Zahlreichen Mensch ist es gar nicht bewusst, dass es eine solche sexuelle Ausrichtung überhaupt gibt. Fest steht aber, dass es sich ein bisschen anders anfühlt.

Deine sexuelle Ausrichtung im Alltag

Nun ist es interessant herauszufinden, was es für dich im Alltag heißt, wenn du pansexuell bist. Es gibt unterschiedlichste Identitäten, Definitionen für Geschlechter und Sexualitäten. Pansexuelle Menschen sind oft sehr progressiv und offen. Die gesellschaftlichen Normen und Werte werden hinterfragt. Du trittst für dein Recht auf, dein Leben individuell zu führen. Einerseits bedeutet die Pansexualität für dich eine sexuelle Orientierung und die Beschreibung dazu – andererseits bezieht sich das auch auf deine innere Haltung.

Eine Liebe ohne Schranken

Kannst du dir eine Liebe ohne Schranken in Bezug auf das Geschlecht vorstellen? Dann bist du vielleicht wirklich pansexuell. Du liebst einen Menschen unabhängig von seinem Geschlecht. Auch viele Stars und Prominente haben sich schon dazu bekannt, pansexuell zu sein.

Keine Modeerscheinung

Wenn du pansexuell bist, ist das absolut keine Modeerscheinung. So etwas gibt es schon lange. Es gab dafür nur lange keinen Begriff. Mittlerweile bekennen sich sehr viele Menschen offen zu ihrer Pansexualität. Weil es keine Modeerscheinung ist, wird diese auch zunehmend mehr von der Gesellschaft akzeptiert. Öffentlich gibt es dazu viele Diskussionen. Wissenschaftler und Forscher sprechen sogar von einer regelrechten neuen sexuellen Revolution. So etwas gab es seit den siebziger Jahren nicht. Wenn du darüber reden oder schreiben willst, wie es dir geht, weil du pansexuell bist, kannst du das auf einem guten Portal im Internet tun. Die Seite Sie sucht Sie eignet sich dafür besonders gut. Immer mehr öffnen sich dieser sexuellen Bewegung. Mit der Bisexualität hat das wie bereits erwähnt nichts zu tun. Das Phänomen ist als sexuelle Orientierung in den letzten Jahren bekannt geworden.

Das gegenteilige Konzept der Heterosexualität

Grundsätzlich kannst du die Pansexualität quasi als gegenteiliges Konzept der Heterosexualität von typischen Zweierbeziehungen betrachten und diese als solche verstehen. Wenn du dich tatsächlich als pansexuell identifizierst, drückst du damit etwas gewichtiges aus. Du legst dich auf kein Geschlecht fest, wenn du liebst. Dieses Konzept ist unbeweglich. Es gibt quasi immer wieder Graustufen, wenn es zwischen dem weiblichen und männlichen Geschlecht und die Zuneigung geht. Als pansexueller Mensch lehnst du die typischen Geschlechterrollen ab, die vor allem stereotypisch angehaftet sind. Entsprechend kannst du auch dein eigenes Geschlecht frei definieren. Im großen Ganzen ist es also irrelevant, welches Geschlecht du hast oder welches Geschlecht die Person hat, zu der du dich hingezogen fühlst.

Kannst du dich selbst eindeutig zu einem Geschlecht zuordnen? Wenn nicht, bist du vielleicht wirklich pansexuell. Wenn du dich von einer Persönlichkeit angezogen fühlst und es keine Rolle spielt, ob es sich um einen Mann oder um eine Frau handelt, kannst du auch pansexuell sein. Es gilt, diese wichtigen Unterscheidungen zu machen, wenn du dich festlegst.

Eine wachsende Community

In Bezug auf die Pansexualität wächst die Community in den letzten Jahren immer stärker heran. Das hat mitunter auch mit den zahlreichen prominenten Menschen zu tun, die dazu ihr Coming-out hatten. Die Flagge, die es zu Pansexualität gibt setzt sich aus drei horizontalen Streifen in den Farben Pink, Gelb und Blau zusammen. Es handelt sich dabei um keine willkürliche Farben Wahl. Jede einzelne Farbe dieser Flagge hat eine wichtige Bedeutung.

Die Frage habe Pink steht bei der Pansexualität-Flagge zum Beispiel dafür, dass sich auch Menschen mit dem weiblichen Spektrum identifizieren. Das biologische Geschlecht spielt dabei keine Rolle. Die Farbe Blau ist das Sinnbild für das männliche Spektrum. Auch hier hat das biologische Geschlecht keine Bedeutung. Gelb ist die Farbe, die alles darstellt, was dazwischen liegt. Dazu gehören zum Beispiel Transgender. Das Ziel der Community für die Pansexualität ist es, eine volle Gleichberechtigung zwischen allen Menschen zu erreichen. Das betrifft alle Geschlechterformen auf der ganzen Welt.

Liebe ist umfassend

Vielleicht fragst du dich nun, ob du auch dazu gehörst und es sich dabei um deine eigene Sexualität handelt. Deine Neugierde ist vielleicht gewachsen. Fühle dich jederzeit motiviert genug, mehr darüber herauszufinden. Die Gesellschaft wird zunehmend offener dafür. Auf der Suche nach einem Lebenspartner hilft es dir, wenn du weißt, welche sexuelle Orientierung du hast. Das trifft natürlich auch darauf zu, wenn du pansexuell bist. Im Internet kannst du recherchieren, bzw. Anschluss finden. Die Community ist auch im online Netz breit vertreten.

Deine sexuelle Orientierung herausfinden

Die sexuelle Orientierung hat sehr viele Gesichter. Darauf kommst du spätestens dann, wenn du in die Pubertät kommst. Die vielfältige Sexualität ist deshalb nicht zu unterschätzen. Wenn du dein Liebesleben bereichern möchtest, solltest du dem auf die Spur gehen. Sobald du definieren kannst, welche sexuelle Orientierung du hast, kannst du dein Lebensglück besser finden.

Das Ziel der sexuellen Orientierung

Beim Geschlechtsakt denkt jeder Mensch anders, dasselbe gilt natürlich auch für die Gefühle. Es kann sein, dass du deine Erfahrungen erst machen musst, um zu erkennen, wie du orientiert bist. Kannst du schon im Entferntesten beschreiben, wovon und von wem du dich angezogen fühlst?

Deine sexuelle Orientierung spiegelt einen zentralen Aspekt deiner Persönlichkeit wider. Deshalb solltest du deine sexuelle Identität herausfinden und auch dazu stehen. Hattest du schon einmal sexuelle Fantasien? Diese Gedanken können dir bei der Bestimmung helfen. Unter Umständen kommt es aber auch zu Wertvorstellungen und Hoffnungen in einer gewissen Richtung.

Eine interessante Vielfalt

Informiere dich über die zahlreichen möglichen sexuellen Optionen, die es überhaupt gibt. Fast jede hat einen eigenen Begriff. Es liegt an dir, herauszufinden, wie du in Bezug auf deine sexuelle Orientierung tickst. Eventuell spielt die Bisexualität, bzw. Homosexualität oder Heterosexualität in deinem Leben eine wichtige Rolle. Diese Varianten sind nur grob zu unterschieden. Wenn du pansexuell bist, gehörst du quasi zu einer Minderheit, trotzdem musst du dich nicht schämen.

Nur weil du Erfahrungen mit einem anderen Geschlecht hattest, bedeutet das nicht, dass du automatisch homosexuell oder heterosexuell sein musst. Die Definition ist ein bisschen umfassender. Mache dir deshalb keine Vorwürfe.

Mit wem schläfst du?

Bei deiner sexuellen Orientierung zählt es nicht alleine nur, mit wem du Sex hast und schläfst. Es gibt noch viele weitere Dinge, die in deinem Leben zählen. Achte darauf, den Geschlechtern dabei keine starke Rolle zu verpassen, vermeide solche Stempel. Nur weil du nicht heterosexuell bist, bedeutet das nicht, dass du nicht normal bist. Mittlerweile gibt es dazu viele wissenschaftliche Studien und Untersuchungen. Mit einer sozialen Norm hat das absolut nichts zu tun.

Dein Umfeld ist wichtig

Bisher hast du dich wahrscheinlich in einem gewissen Umfeld bewegt, das muss dich aber nicht unbedingt bereichert haben. Für dich zählt es, dich mit den richtigen Menschen zu umgeben. Sorge dafür, dass du keinen ständigen Verurteilungen und negativen Bewertungen ausgesetzt bist. Jemand, der dich nicht wahrnehmen kann, wie du bist, hat in deinem Leben nichts verloren. Suche dir deshalb die richtigen für deine sexuelle Orientierung und für deine gesamte Sexualität. Du bist nicht alleine mit deiner Situation. Die Geschlechtsidentität beschreibt, wie du dich orientierst. Gerne kannst du dich dazu auch von einem Experten beraten lassen. Weitere Informationen kannst im Internet dafür recherchieren. Es gibt bestimmte Begriffe, die dein Verlangen konkret beschreiben können. Es ist aber niemals einfach, sich darauf festzulegen. Dein Leben ist eine Entwicklung. Das darfst du zulassen.

Die unterschiedlichen sexuellen Phasen im Leben

Hast du gewusst, dass der Geschlechtsverkehr nicht immer der Geschlechtsverkehr ist? Insgesamt gibt es in deinem Leben mehrere sexuelle Phasen. Deshalb musst du dich nicht automatisch immer gleich zuordnen. Mache dir keinen Druck, die Gesellschaft kann dir nicht sagen wer du bist und was dir guttut. Sexualtherapeuten und Experten wissen mehr über die wechselnde Sexualität des Menschen.

Alles ausprobieren

Ganz besonders oft möchtest du in deiner Jugend so ziemlich alles ausprobieren. Ob du dabei pansexuell reagierst und entsprechend aktiv bist oder nicht, bleibt dir selbst überlassen. Wahrscheinlich ist es in deiner Jugend ein Ziel, neues zu leben. Dein sexuelles Verlangen darfst du natürlich auch genießen. Du darfst das unbekannte entdecken und Erfahrungen machen. In deinem jugendlichen Alter ist die Lust ganz besonders. Dasselbe trifft auf deine Neugierde zu. Vor der Pansexualität musst du dich nicht fürchten.

Der Jugendliche Körper ist grundsätzlich immer darauf ausgelegt, sich fortpflanzen. Genau damit darfst du rechnen, wenn du deine sexuellen Neigungen erforschst. Ein junger Körper ist besonders fruchtbar. Das trifft nicht nur auf die Produktion der Spermien der Männer zu, auch die Frau läuft quasi auf Hochtouren. In deiner Pubertät erfährst du dein Sexualleben ganz anders. Dasselbe trifft natürlich auch auf das Liebesspiel zu.

Die Orgasmusfähigkeit verändert sich

Ganz besonders verändert sich übrigens die Orgasmusfähigkeit der Frau ab einem Alter von 30. Die Vorlieben und Bedürfnisse werden stärker ausgeprägt. Auch die Facetten im Liebesspiel bereichern dich. Deshalb ist es nicht selten, dass sich Frauen ab 30 oder älter zu ihrer Pansexualität bekennen, weil sie erst überhaupt auf die Idee kommen, anders zu sein. Die Erotik und Streicheleinheiten spielen eine besonders wichtige Rolle.

Die Kinderplanung

Zwischendurch kommt es wahrscheinlich immer wieder zu Phasen, in denen du dir Gedanken über Kinder machst. Möchtest du irgendwann einmal Kinder haben? Mache dir keine Sorgen, die Familienplanung hat noch Zeit. Wenn der richtige Mensch an deiner Seite steht, wirst du es automatisch wissen. Den Druck musst du dir ansonsten gar nicht machen.

In diesem Bereich spielt auch deine sexuelle Orientierung oder deine Pansexualität keine große Rolle. Genuss und Gelassenheit darfst du dir dann ab 40 Jahren erwarten. Auch Menschen, die zuerst verheiratet waren erfahren irgendwann, dass sie pansexuell sind. Deshalb kommt es immer wieder zu einem interessanten neuen Erwachen. Lasse dir deshalb deine Experimentierfreude nicht nehmen. Du musst nicht immer im selben Trott bleiben. Du darfst dich entwickeln. Wenn du herausfindest, dass du tatsächlich pansexuell bist, kannst du darüber reden. Vielleicht ist die Situation für dich anfänglich nur schwer zu erfassen und zu verstehen. Sprich darüber, damit du es dir von der Seele reden kannst. So findest du leichter Gleichgesinnte, mit denen sich solche Gespräche umso mehr lohnen können. Du bist nicht alleine mit deiner Situation.

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche